Die obersten Elterngremien Hamburgs sind sich einig: Die Forderungen der Volksinitiative sind richtig und unterstützenswert!

LEA und Elternkammer unterstützen Volksinitiative Guter Ganztag für Hamburgs Kinder.

Hamburg, 18.06.2015

„Mit unseren Forderungen haben wir genau den Nerv der Hamburger Eltern getroffen“, sagt Manja Scheibner von der Volksinitiative Guter Ganztag für Hamburgs Kinder.

Nach dem „Landeselternausschuss Kindertagesbetreuung“ (LEA) unterstützt jetzt auch die Elternkammer Hamburg die Forderungen der Volksinitiative:

  • Mehr Räume und Flächen für den Ganztag
  • Besserer Erzieher-Kind-Schlüssel
  • Gesundes und frisches Essen für Hamburgs Kinder
  • und Kooperation auf Augenhöhe

Seit fünf Jahren fordern Hamburger Eltern über die jeweiligen obersten Gremien Landeselternausschuss und Elternkammer bessere Rahmenbedingungen für die ganztägige Betreuung an Hamburger Schulen, nachdem von Senator Ties Rabe erklärt wurde, die Bedingungen würden sich gegenüber der Hortbetreuung nicht verschlechtern. Das allerdings waren nur leere Worte, denn nicht annähernd wurde das erfüllt. Die Bemühungen von LEA und Elternkammer, Gehör und Ansätze für Verbesserungen zu finden, verliefen im Sande!

Daher haben die Initiatoren des Guten Ganztags eine Volksinitiative angemeldet, die bei den Hamburger Eltern und ihren Vertretungen auf positive Resonanz stößt.

„Der LEA unterstützt die Volksinitiative bereits seit dem Tag ihrer Meldung am 9. April“, erzählt Gerd Kotoll, eine der drei Vertrauenspersonen der Initiative. Auch der LEA begleitet, die mangelhafte Einführung des Ganztags in Hamburg von der ersten Stunde an kritisch.

Beide Gremien sind mit Senator Ties Rabe und den Trägerverbänden am Runden Tisch im Gespräch über die Entwicklungen und Probleme, die sich seit der Einführung von GBS und GTS ergeben haben. Sie kennen sich mit den Problemen aus.

„Diesen politischen Weg der Mitgestaltung durch eine Volksinitiative können wir nur mit einer breiten Basis erfolgreich bewältigen“, erklärt Christina Dwenger vom Guten Ganztag. Auch sie begrüßt die Unterstützung der Elterngremien, die ein echter Schulterschluss sind. „Hamburgs Kinder brauchen jede Unterstützung, die sie bekommen können. Sie brauchen aber vor allem die Unterschrift der Hamburger Bürger.

Unterschreiben darf, wer in Hamburg wahlberechtigt ist. „Mit jeder Unterschrift unterstützen die Hamburger die Zukunft der Kinder dieser Stadt. Helfen und mitmachen geht ganz einfach: Die Forderungen und Unterschriftenlisten von unserer Website unter www.guter-ganztag.de herunterladen, ausdrucken, im Familien- und Freundeskreis unterschreiben und an uns zurücksenden.“

Bis zum 6. Oktober müssen mindestens 10.000 Unterschriften eingegangen sein.

You may also like...

1 Response

  1. 19. Juni 2015

    […] besseren Erzieher-Kind-Schüssel und gesundes und frisches Essen. hamburg1.de (Schulzuweisung); guter-ganztag.de, facebook.com (Guter […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *