Jetzt ist es offiziell: Volksinitiative „Guter Ganztag“ erfolgreich!

Hamburgs Bürger fordern bessere Bedingungen für die ganztägige Bildung und Betreuung an Schulen

Jetzt ist es offiziell: Die Volksinitiative Guter Ganztag für Hamburgs Kinder ist erfolgreich: „Knapp 15.000 Unterschriften haben wir am 6. Oktober im Hamburger Rathaus abgegeben und mindestens 10.000 gültige sind dabei“, teilt Manja Scheibner, eine der Vertrauenspersonen der Volksinitiative, mit. „Dass Hamburgs Bürger unsere Forderungen nach besseren Rahmenbedingungen im Ganztag an Schulen unterstützen, zeigt, dass die Bildungspolitik des Senats in Bezug auf Qualität dringend Nachholbedarf hat“, stellt Scheibner fest.

„Die Hamburger Bürgerschaft muss sich nun innerhalb von vier Monaten mit unseren Forderungen beschäftigen und einen Beschluss dazu fassen“, erklärt Vertrauensperson Gerd Kotoll. „Da wir bewusst keine Gesetzesvorlage, sondern Forderungen eingereicht haben, hoffen wir auf einen ernsthaften Dialog und entsprechende Nachbesserungen der aktuellen Betreuungssituation, wie wir sie in unseren Kernpunkten fordern“, fügt Kotoll hinzu. Wenn es dabei keine Einigung gebe, stehe für das kommende Jahr ein Volksbegehren ins Haus. In diesem Schritt müssen rund 63.000 Unterschriften eingereicht werden.

„Wir nutzen diese Zeit aktiv, um uns für ein mögliches Volksbegehren so aufzustellen, dass wir mit einem breiten Bündnis für bessere offene und gebundene Ganztagsschulen in Hamburg kämpfen“, ergänzt Christina Dwenger, ebenfalls Vertrauensperson der Initiative Guter Ganztag. „Denn nur mit den richtigen Rahmenbedingungen werden unsere Kinder Zeit und Gelegenheit haben, ihre Potentiale frei entfalten zu können. Das sind dann tatsächlich gute und nachhaltig angelegte Investitionen in unsere Zukunft.“

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.