Essen

Gesundes und frisches Essen

Unsere Forderung:

Ich fordere Bürgerschaft und Senat auf, frisch vor Ort zubereitetes Essen und einen ganztägig nutzbaren Kantinenbereich an jedem Standort zu gewährleisten, der die Versorgung der Kinder übernimmt. Die Kinder sollen ihre Mahlzeiten mit pädagogischer Begleitung, mit genügend Zeit, in lärmgeschützter Atmosphäre einnehmen können. Außerdem muss jedem Kind ein gesunder Snack am Nachmittag zur Verfügung stehen.

Zur Erläuterung:

Essen ist Kultur. Essen ist lebensnotwendig. Wer sich richtig ernährt, ist leistungsfähiger, gesünder und glücklicher.

Wenn Kinder den ganzen Tag in der Schule betreut werden, müssen sie essen. Darum hat die Schulbehörde eine großes Programm gestartet und viele Kantinen aus dem Boden gestemmt. Doch mittlerweile sind so viele Kinder in der Nachmittagsbetreuung oder essen in der Schule, dass die neugebauten Mensen teilweise schon wieder zu klein sind. Die Kinder essen daher häufig in mehreren Schichten und haben  mitunter nur 20 Minuten Zeit zur  Nahrungsaufnahme. Das steht vollkommen konträr zur Empfehlung der DGE (Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V.) mit einer Pausenzeit von 60 min, um den Kindern eine entspannte Mittagszeit und auch die Pflege sozialer Kontakte sowie Hilfsarbeiten zu ermöglichen. Ein weiterer Stressfaktor ist der hohe Lärmpegel, der an nahezu allen Standorten beklagt wird. Räumliche Verbesserungen wurden empfohlen, aber bisher nicht flächendeckend umgesetzt.

Es geht aber nicht nur um räumliche Aspekte der Nahrungsaufnahme. Schule könnte ein ganz besonderer Ort für die Ernährung sein, wenn sie diesen Bereich pädagogisch nutzen könnte. Dafür bedarf es an jedem Standort Küchen, in denen frisch gekocht wird. Unsere Kinder sollen gesundes, frisches Essen bekommen, das alle ihre Sinne anregt.

Auch Tischkultur, gesunde Ernährung und Verständnis für den Wert des Essens sind wichtige pädagogische Elemente in der Schulverpflegung. Das kann man schlecht in einer Aufwärmküche vermitteln, wenn das Essen aus dem Behälter kommt und der Rest in den Müll wandert.

Um gesunde Ernährungsgewohnheiten und damit die Leistungsfähigkeit und das Wohlbefinden der Kinder zu fördern, bedarf es eines gesunden Zwischensnacks auch am Nachmittag, der über die Schule allen Kindern zur Verfügung stehen muss. Denn ein morgens zu Hause aufgeschnittene Apfel oder die Karotte haben im Laufe des Tages alle Vitamine verloren.

„Kinder, die sich gesund ernähren, sind aktiver und lernen besser.“